• Eltern, Menschen, Leben

    Bloggertreffen Hamburg 2019

    Nach einem unglaublich erfahrungsreichen, spannenden Wochenende habe ich nun endlich ein wenig Zeit, um euch von meinen Erlebnissen beim Bloggertreffen zu erzählen! Oh man- wie das schon klingt: „Bloggertreffen“… Ich schreibe gern, ja. Und ich blogge auch gern. Aber dann auf ein solches Event eingeladen zu werden, damit habe ich niemals gerechnet! Danke dafür! Ich muss zugeben, dass ich anfangs ein wenig mit mir gerungen habe, ob ich wirklich nach Hamburg fahren sollte. Dort fand das Treffen statt, doch ich war noch nie länger als eine Nacht von meiner Tochter entfernt. Der Gedanke, mindestens zwei Nächte und Tage von ihr weg zu sein bereitete mir Magenschmerzen. Als ich mit meinem…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Kind, Karriere- oder beides?

    Seit ich denken kann freue ich mich auf den Beginn des Wochenendes. Das war zu Schulzeiten schon so, als Freitagnachmittags endlich die Glocke klingelte und das Ende des Tages einläutete. Genauso war es im Berufsleben; mit Anfang zwanzig konnte ich es kaum erwarten das Wochenende zu beginnen und mich mit Freunden zu treffen, feiern zu gehen und vor allem auszuschlafen. Doch als Eltern sieht die Wochenendplanung anders aus als früher. Noch immer freue ich mich, wenn der Freitag endlich in greifbare Nähe rückt. Glücklicherweise arbeite ich freitags nicht und lasse das Trotzkopfkind auch zuhause. Auf dem Programm steht für uns dann gemeinsames Kinderturnen, den Rest des Tages teilen wir uns…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Hallo Fremder- Das Problem mit der Offenheit

    Dass das Trotzkopfkind sehr offen sein würde, haben wir uns schon früher fast gedacht. Ich selbst war nicht anders. Als Kind lächelte ich jeden x- beliebigen Menschen an, winkte den Straßenkehrern, reagierte auf das „dududu“ älterer Menschen und wäre mit jedem mitgegangen, der eine Pflegehilfe für sein Kaninchen gebraucht hätte. Klingt bitter, doch glücklicherweise war meiner Mutter dieses Problem bewusst, so dass sie mich weder allein vor der Haustür selbst gesammelte Blumen verkaufen, noch mich irgendwo eine Sekunde aus den Augen ließ. Ich bin auch heute noch so- natürlich würde ich nicht mehr mit Fremden mitgehen, aber ich habe keinerlei Probleme Kontakte zu knüpfen und auf andere zu zu gehen.…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Geformt durch die Vergangenheit

    Die erste Schwangerschaft ist etwas völlig neues für einen Menschen. Jedenfalls war das für mich so. Ich konnte mir mich vorher nie als Mutter vorstellen; mit einem auf mich angewiesenen Baby. Im Ernst, mehr als einmal fragte ich mich: wie ist man Mutter? Was muss man können? Als ich dann schwanger war hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie ich als Mutter sein würde. Wie ich erziehen würde. Ich fühlte mich glücklich, sicher und selbstbewusst! Doch so habe ich mich nicht immer gefühlt. Es hat Jahre gedauert, bis ich so wurde, wie ich nun bin. Grund dafür ist meine Schulzeit. Die Schule ab der fünften Klasse war meine persönliche…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Freundschaft minusplus

    Freundschaft ist genauso kompliziert wie die Liebe. Manchmal sogar weitaus komplizierter. Jede (Bald-) Mama weiß, wieso das so ist. Oder wird es erfahren. Als ich mit meinem Mann zusammen kam, hatte ich einige Freunde. Zwei davon habe ich als beste Freunde bezeichnet, einige waren enge Freunde und schließlich noch Bekannte. Wir hatten damals eine ziemlich coole Partygruppe, die aus den Freundschaften von mir und meinem Mann entstand. Jedes Wochenende gingen wir mit sechs bis acht Leuten feiern, Party machen und das Leben genießen. Diese Zeit war toll, ehrlich. Es gibt immer mal Momente, in denen ich die kinderlose Phase vermisse. Aufstylen, sich mit anderen treffen, trinken, Spaß haben und auf…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Ockermocca Regenbogen

    Ich bin Mutter. Ich bin Ehefrau. Ich bin Freundin, Schwester und Tochter. Doch vor allem bin ich eine Frau; ich habe eine Persönlichkeit und ich bin einzigartig. Meine Haut ist sandfarbend. Oder sogar mocca? Ja, das klingt gerade sehr kurios. Dabei ist es so einfach! Unsere Gesellschaft wird immer noch, nach über 50 Jahren von Rassismus überschattet. Wo man auch hinschaut werden noch heute Menschen mit einer „anderen“ Hautfarbe diskriminiert! Und nicht nur das, Diskriminierung gibt es in allen Bereichen- Aussehen, Herkunft, Glaubensrichtung. Aber zurück zur Hautfarbe. In diesem Artikel habe ich mich bewusst für das obige Bild entschieden. Das bin ich. Auf beiden Seiten. Natürlich bin ich dort in…

  • Eltern, Menschen, Leben

    #Liebesbrief an mein Kind

    Liebe I., ich sitze hier am Esstisch und sollte eigentlich lernen, während du mit deinem Papa spielst. Aber ich kann einfach nicht aufhören, euch beide zu beobachten. Und weil ich so glücklich darüber bin, schreibe ich dir diesen Liebesbrief. Kaum zu glauben, dass du bald anderthalb Jahre alt bist… Wir haben uns so sehr ein Kind gewünscht, aber wir hätten nie gedacht, wie glücklich du uns machen würdest. Als ich Papa davon erzählte, dass ich schwanger war, konnte er es kaum fassen! Wir haben nie damit gerechnet, dass wir so schnell ein Baby bekommen würden und wir freuten uns jetzt schon so sehr auf dich. Und dann konnte ich dich…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Lieben, leben, helfen

    Das Leben ist unvorhersehbar. Und nicht immer fair. Oft sogar sehr unfair- klar, es kann ja auch nicht immer spannend, witzig, herzlich, fabelhaft und wundervoll sein. Und deshalb schreibe ich jetzt über etwas absolut unwitziges, über ein Thema, mit dem ich heute konfrontiert wurde und das mich bisher nicht mehr losgelassen hat. Ich habe erfahren, dass die Bekannte einer Bekannten verstorben ist; nicht etwa im gesunden Alter von 80 Jahren- nein, die Verstorbene war ein junges Mädchen. Sehr jung. Sie starb vor einiger Zeit an einer der ätzendsten, schlimmsten Krankheiten, die es meiner Meinung nach gibt: Leukämie. Ich kannte das Mädchen nicht. Aber ich bin trotzdem sehr betroffen. Das war…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Schreiben für eine bessere Welt

    Häufig werde ich gefragt, wie ich dazu gekommen bin, Kinderbücher zu schreiben. Und meine Antwort lautet meistens: „Ach, ich habe schon immer gern geschrieben, das ergab sich so.“ Aber eigentlich ist das nicht die ganze Wahrheit. Ja, es ist tatsächlich so, dass ich schon früher geschrieben habe. Und ich bin ein sehr kreativer Mensch. Aber früher habe ich mich nie mit richtigen, längeren Texten befasst. Bis ich anfing, als Erzieherin zu arbeiten. Plötzlich kommt man mit einem der schönsten Dinge unserer Zeit in Berührung- Bücher. Und gerade für Kinder sind Bücher unheimlich wichtig. Egal, um welches Thema es geht, Bücher helfen Kindern dabei, die Welt zu verstehen. Ob es um…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Zeit zu zweit

    Zeit zu zweit, das klingt einfach romantisch….einfach? Nein. Nicht als Eltern. Wenn man so ein kleines Trotzkopfkind (oder 2…3…) hat, ist das so eine Sache mit „einfach“. Ein Kind braucht uns nun mal, meistens 24 Stunden am Tag. Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist das Stichwort. Dazu kommen Krankheiten, Phasen, Schübe und noch einiges mehr. Und wenn man dann abends das Trotzkopfkind endlich ins Bett gebracht hat, ruft die Couch. Klar, man kann auch dann Zweisamkeit genießen… Aber das ist etwas anderes. Es geht darum, mal raus zu kommen. Raus aus dem Alltag. Aber wie soll man sich im Abenteuer Familie mal eben Zeit als Paar freischaufeln? Glücklicherweise gibt es meistens die Möglichkeit, sich Unterstützung zu holen;…