• (Fremd-) Betreuung,  Entwicklung

    Mama! Mama!- Wenn Papa keine Chance hat

    Es ist eine Phase. Nur eine Phase. Das geht vorbei! Und dann… kommt ein Schub. Und wieder eine Phase. JA! Ich weiß, dass es Momente, Situationen, Abschnitte im Leben als Mutter gibt, die anstrengend sind. Ätzend, um genau zu sein. Nicht falsch verstehen, ich liebe mein Leben als Mama und noch mehr liebe ich mein trotziges, stures, temperamentvolles Trotzkopfkind. Nichts Besseres hätte uns passieren können, als Eltern zu werden. Aber manchmal komme ich an meine Grenzen. Der Drachenpapa auch, mal zuerst er, mal ich. Derzeit befinden wir uns in besagter Phase, die gefühlt gerade erst angefangen hat und kein Ende zu nehmen scheint. Vor zwei Wochen sind wir umgezogen, seit…

  • Entwicklung

    Der tut nix, der will nur spielen.

    Kennt ihr das Gefühl, jemanden auf Anhieb unsympathisch zu finden? Abneigung auf den ersten Blick sozusagen. Mir passiert das öfter mal. Ich treffe neue Menschen und denke: Ähm ne. Eher nicht. Dabei spielt der äußerliche Eindruck wirklich überhaupt keine Rolle. Klar, das Äußere ist das erste was wir bei einem Menschen sehen. Und wir denken natürlich solche Dinge wie: Boa, die Hose geht ja gar nicht bei der. Geile Schuhe, will ich auch, stehen mir besser. Von diesen Gedanken können wir uns ja nicht frei machen. Wir sehen jemanden und stecken ihn direkt in eine Schublade. Manchmal ändert sich unser erster Eindruck. Wir reden mit der Person und merken, dass…

  • Entwicklung

    Winter, Viren, Kuschelzeit

    Der Winter naht… und das ist mir nicht erst seit der großartigen Serie „Game of Thrones“ bewusst, sondern seitdem das Trotzkopfkind krank und kränker wird. Vor ungefähr sechs Wochen fing es an. Klar, mit Erkältung laufen wir abwechselnd das ganze Jahr herum. Doch dazu kam plötzlich ein Magen- Darm- Effekt. Von einem Tag auf den anderen musste das Trotzkopfkind auf die Einschlaf- Milch verzichten- Horrornächte vorprogrammiert! Das Ritual des Zu- Bett- Bringens dauerte plötzlich 30 statt 15 Minuten. Verständlich, denn ich hatte immer geplant, ihr die Milch ganz entspannt abzugewöhnen. Nach und nach weniger in die Flasche füllen und mit Wasser ausgleichen. Nun war es ein richtiger Abbruch und mein…

  • Entwicklung

    Ohne Mama alles doof

    Es ist genau 15 Uhr, als ich die Tagespflege meiner Tochter betrete. Kaum habe ich ein Hallo in die Runde gerufen, schon dreht sich der dunkle Lockenkopf des Trotzkopfkindes zu mir um- und ein Lächeln breitet sich auf ihrem Gesicht aus. Mein kleines Mädchen krabbelt kreischend im Turbotempo auf mich zu und klettert auf meinen Arm. Oh man… Mein Herz klopft vor Liebe zu diesem Kind! Weil ich noch etwas Zeit habe lasse ich das Trotzkopfkind noch zehn Minuten spielen und trinke in der Zeit einen Kaffee. Kurz danach packe ich meine Tochter in ihre Jacke ein- natürlich unter großem Protest. Ich freue mich auf einen gemütlichen Nachmittag mit ihr; nachdem…

  • Entwicklung

    Nervenlos- Wenn Drachenmama Feuer spuckt

    19.15 Uhr. Das Trotzkopfkind schläft. Die Dracheneltern nutzen die Chance, den angefangenen Film zu beenden und genießen die Stille. 22.17. Das Trotzkopfkind wacht das erste Mal auf. Sie meckert nur ein wenig, dreht sich auf den Rücken. Ich gebe ihr etwas zu trinken, sie wird wütend, weil es ihr Trinklernbecher anstatt der Baby- Nuckelflasche ist. Schließlich trinkt sie doch und dreht sich wieder um, um weiter zu schlafen. Glück gehabt. 00.03 Uhr. Das Trotzkopfkind wird wieder wach. Der Drachenpapa versucht sie zu beruhigen, doch er hat keine Chance. Unser Drachenkind schreit sich in Rage, so sehr, dass er sie schließlich nicht mehr auf den Arm nehmen kann, weil sie sich…

  • Entwicklung

    „Mein Kind kann aber schon…“- Na und?!

    Es gibt da diese eine Schwäche, die alle Mamas haben. Diese Sache, die alle machen. Vergleichen. Und damit meine ich die Angewohnheit, das eigene Kind mit anderen zu vergleichen. Ich kann mich davon nicht freisprechen, ich mache es auch. Und ich glaube, niemand kann dies verhindern. Das ist einfach eine Sache, die wir nicht steuern können. Wir begegnen anderen Menschen und unser erster Gedanke ist „Oh, die ist ja schlanker/ dicker/ schöner/ reicher als ich.“ Selbst, wenn wir mit uns im Reinen, mit unserem Körper oder unserer Lebenssituation zufrieden sind, kommen wir nicht umhin, uns mit anderen zu vergleichen. Und genauso passiert uns das bei unseren Kindern. Wenn man mal…