• Schwangerschaft & Geburt

    Denn Sterne strahlen ewig.

    Ich werde das Datum nie vergessen. Der 5. Juli 2016 war der Tag, an dem wir unser Baby verloren. Aber von vorne… Mein Mann und ich hatten am 19.12.2015 beschlossen, dass wir das Abenteuer Kind nun starten wollten. Wir hatten schon lange darüber geredet, doch an diesem Tag nahm ich meine letzte Pille. Und tatsächlich, nur 4 Monate später war ich schwanger! Niemals hätte ich gedacht, dass es so schnell gehen würde. Vor allem, weil mir eine Frauenärztin, bei der ich als Neupatientin einen Ultraschall geschenkt bekam, plötzlich eröffnete, dass ich aufgrund einer Fehlbildung in der Gebärmutter keine Kinder bekommen könne. Ich war geschockt- sie war nicht besonders einfühlsam, das…

  • Entwicklung

    Ohne Mama alles doof

    Es ist genau 15 Uhr, als ich die Tagespflege meiner Tochter betrete. Kaum habe ich ein Hallo in die Runde gerufen, schon dreht sich der dunkle Lockenkopf des Trotzkopfkindes zu mir um- und ein Lächeln breitet sich auf ihrem Gesicht aus. Mein kleines Mädchen krabbelt kreischend im Turbotempo auf mich zu und klettert auf meinen Arm. Oh man… Mein Herz klopft vor Liebe zu diesem Kind! Weil ich noch etwas Zeit habe lasse ich das Trotzkopfkind noch zehn Minuten spielen und trinke in der Zeit einen Kaffee. Kurz danach packe ich meine Tochter in ihre Jacke ein- natürlich unter großem Protest. Ich freue mich auf einen gemütlichen Nachmittag mit ihr; nachdem…

  • Schwangerschaft & Geburt

    Baby unterwegs! – Teil 3: Sorgenvolle Tage

    Wir waren Eltern! Kaum zu glauben, dass wir nun ein wunderschönes, kleines Mädchen bei uns hatten! Oder eben nicht bei uns. Unsere kleine Maus lag auf der Intensivstation, die nicht mal eben in der Nähe meines Zimmers lag, sondern den elendig- langen Gang hinunter, um die Ecke und einen weiteren Gang entlang. Sehr weit weg. Nach der Geburt verbrachten mein Mann und ich, die frischgebackenen Eltern, die erste halbe Stunde auf meinem Bett und warteten darauf, unsere Tochter besuchen zu dürfen. Ich hatte das Gefühl, es vergingen Jahre. Doch dann durften wir sie sehen. Ich wurde mitsamt meines Bettes auf die Intensivstation geschoben. Endlich waren wir bei unsere Tochter! Sie…

  • Schwangerschaft & Geburt

    Baby unterwegs! – Teil 2: Winzig, kleines Püppchen

    Das Baby war wirklich unterwegs! Wir hatten Monate auf diesen Moment gewartet und nun war es so weit. Der Beginn einer neuen Ära. Bald würden wir zu dritt sein. Nachdem wir endlich in einem Krankenhaus aufgenommen waren worden, meldeten sich auch die Wehen. Allerdings noch immer nicht furchtbar schlimm. Wir saßen wartend im Untersuchungsraum, als der behandelnde Arzt eintrat. Dunkle, lockige Haare, groß und… kaugummikauend (wie eine Kuh, sagte meine Mama immer, wenn wir mit offenem Mund kauten) stellte er sich uns vor. Dieser Anblick war ein wenig irritierend, aber irgendwie sympatisch. Er untersuchte mich, doch da unser Mädchen als Frühchen galt (4 Wochen vor Termin) riet er uns, sie…

  • Entwicklung

    Nervenlos- Wenn Drachenmama Feuer spuckt

    19.15 Uhr. Das Trotzkopfkind schläft. Die Dracheneltern nutzen die Chance, den angefangenen Film zu beenden und genießen die Stille. 22.17. Das Trotzkopfkind wacht das erste Mal auf. Sie meckert nur ein wenig, dreht sich auf den Rücken. Ich gebe ihr etwas zu trinken, sie wird wütend, weil es ihr Trinklernbecher anstatt der Baby- Nuckelflasche ist. Schließlich trinkt sie doch und dreht sich wieder um, um weiter zu schlafen. Glück gehabt. 00.03 Uhr. Das Trotzkopfkind wird wieder wach. Der Drachenpapa versucht sie zu beruhigen, doch er hat keine Chance. Unser Drachenkind schreit sich in Rage, so sehr, dass er sie schließlich nicht mehr auf den Arm nehmen kann, weil sie sich…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Ockermocca Regenbogen

    Ich bin Mutter. Ich bin Ehefrau. Ich bin Freundin, Schwester und Tochter. Doch vor allem bin ich eine Frau; ich habe eine Persönlichkeit und ich bin einzigartig. Meine Haut ist sandfarbend. Oder sogar mocca? Ja, das klingt gerade sehr kurios. Dabei ist es so einfach! Unsere Gesellschaft wird immer noch, nach über 50 Jahren von Rassismus überschattet. Wo man auch hinschaut werden noch heute Menschen mit einer „anderen“ Hautfarbe diskriminiert! Und nicht nur das, Diskriminierung gibt es in allen Bereichen- Aussehen, Herkunft, Glaubensrichtung. Aber zurück zur Hautfarbe. In diesem Artikel habe ich mich bewusst für das obige Bild entschieden. Das bin ich. Auf beiden Seiten. Natürlich bin ich dort in…

  • Alltagsabenteuer

    Schafe, Strand und Meer (Teil 2)

    Ein paar Tage Urlaub und Erholung mit der ganzen Familie- was gibt es schöneres? Doch diese Familie ist groß! Meine Eltern mit ihren Hunden waren dabei, die Drachenfamilie, also mein Mann, das Trotzkopfkind und ich, meine Schwester mit Partner, Kleinkind und Baby und meine anderen beiden Geschwister. Wir sind schon früher mit so vielen Leuten nach Texel gefahren, jedoch war noch eine weitere Familie mit vier Kindern, Hunden und Au-Pair- Mädchen dabei. Leben pur! Aber immer eine unfassbar tolle Zeit! Okay, zurück zum Thema. Damit wir uns nicht alle gegenseitig an die Kehle gehen, hatten wir für die ersten Tage insgesamt drei benachbarte Häuser gemietet. Das war besonders aufgrund  …

  • Alltagsabenteuer

    Schafe, Strand und Meer (Teil 1)

    Endlich Urlaub!  Ich liege gerade auf der altmodischen, karierten und winzigen Couch in unserem Ferienhaus und genieße die Ruhe. Der Mann kauft ein, das Trotzkopfkind schläft und auf der Insel ist es still. Langsam komme ich in den Erholungsmodus… Um neun Uhr am Morgen sind wir heute los. Die Koffer schon gepackt, Mittagessen vorbereitet, eine riesige Kiste Spielzeug bereit gelegt- dann endlich konnten wir los. Oder auch nicht; das Trotzkopfkind füllte nochmal die Windel bis zum Rand. Doch irgendwann hatten wir alle Probleme endlich beseitigt und konnten starten. Bis zur wunderschönen Insel Texel, die in der Nordsee liegt, sind es von uns nur ungefähr 4 Stunden Autofahrt. Im Grunde eine schnelle und…

  • Eltern, Menschen, Leben

    #Liebesbrief an mein Kind

    Liebe I., ich sitze hier am Esstisch und sollte eigentlich lernen, während du mit deinem Papa spielst. Aber ich kann einfach nicht aufhören, euch beide zu beobachten. Und weil ich so glücklich darüber bin, schreibe ich dir diesen Liebesbrief. Kaum zu glauben, dass du bald anderthalb Jahre alt bist… Wir haben uns so sehr ein Kind gewünscht, aber wir hätten nie gedacht, wie glücklich du uns machen würdest. Als ich Papa davon erzählte, dass ich schwanger war, konnte er es kaum fassen! Wir haben nie damit gerechnet, dass wir so schnell ein Baby bekommen würden und wir freuten uns jetzt schon so sehr auf dich. Und dann konnte ich dich…

  • Eltern, Menschen, Leben

    Lieben, leben, helfen

    Das Leben ist unvorhersehbar. Und nicht immer fair. Oft sogar sehr unfair- klar, es kann ja auch nicht immer spannend, witzig, herzlich, fabelhaft und wundervoll sein. Und deshalb schreibe ich jetzt über etwas absolut unwitziges, über ein Thema, mit dem ich heute konfrontiert wurde und das mich bisher nicht mehr losgelassen hat. Ich habe erfahren, dass die Bekannte einer Bekannten verstorben ist; nicht etwa im gesunden Alter von 80 Jahren- nein, die Verstorbene war ein junges Mädchen. Sehr jung. Sie starb vor einiger Zeit an einer der ätzendsten, schlimmsten Krankheiten, die es meiner Meinung nach gibt: Leukämie. Ich kannte das Mädchen nicht. Aber ich bin trotzdem sehr betroffen. Das war…